Schulische Umwelt

In der schulischen Umwelt stecken schier unerschöpfliche Ressourcen für die Gesundheit von SchülerInnen und Schulpersonal. Dennoch werden Ressourcen aufgrund gegebener Einschränkungen (Gebäude, Fenster, Freiflächen, usw.) oftmals eingeschränkt oder nicht erkannt.

Der Raum „Schulische Umwelt“ wirft unter anderem einen kritischen Blick auf Umwelt, Ökologie und Nachhaltigkeit in der Schule. Hier wird das Große und Ganze, das Globale betrachtet. Dafür geben die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen einen guten Rahmen.

Ziele der Service Stelle gesunde Schule der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK)

  • Gestaltung der Schule als gesundheitsfördernde Lebenswelt unter der Einbeziehung aller im schulischen Alltag beteiligten Personen.
  • Förderung persönlicher Kompetenzen und Leistungspotentiale der Schülerinnen und Schüler in Hinblick auf gesundheitsbewusstes, selbstverantwortliches und selbst bestimmtes Handeln und Wissen.
  • Vernetzung von Schulen mit dem regionalen Umfeld.
  • Förderung von kommunikativen und kooperativen Kompetenzen der Schulleitung, Lehrerinnen/Lehrer, Eltern und Schülerinnen/ Schüler sowie Aufbau von optimalen Kommunikationsstrukturen zwischen der Schulleitung, den Lehrerinnen/Lehrern, Schülerinnen/Schülern und den Eltern.

 

https://www.gesundheitskasse.at/cdscontent/?contentid=10007.837026 (Zugriff am 15.2.2022 20:00)

Ich, als Gesunde Schule Beauftragte, möchte erste Schritte in Richtung Behaglichkeit und Nachhaltigkeit gehen.

Eine große Rolle dabei spielen folgende Faktoren: 

  • Raumtemperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Frischluft und Zugfreiheit
  • Beleuchtung und Tageslicht
  • Ergonomie
  • Harmonie im Raum und Raumklima (Farben, Pflanzen, usw.)

Im BRG Kremszeile werden folgende Faktoren bereits umgesetzt:

  • Automatisches Lüften
  • Unterschiedliche Höhen von Schultischen und Sesseln
  • Bewegungsmelder in wenig benutzten Räumen
  • Automatische Jalousien
  • Freiluft Bereiche
  • Trinkwasser in jedem Klassenraum