Suchtprävention

Die Schule lebt vom Beziehungsaufbau zwischen SchülerInnen und LehrerInnen. Dies trifft auch auf die Suchtprävention zu. So können externe Vortragende gute Einblicke in eine scheinbar verborgene Welt geben, jedoch ist der tägliche Kontakt den Eltern und dem Pädagogen/der Pädagogin vorbehalten. Die Schule ist der ideale Ort, um folgende Schutzfaktoren zu stärken und sensibel mit Risikofaktoren umzugehen.

Die Schutzfaktoren

Eine gute Beziehungs- und Konfliktfähigkeit

Die Fähigkeit, Emotionen wahrzunehmen und zu regulieren

Ein positives Selbstwertgefühl

Ein aktiver Problembewältigungsstil

Eine selbstständige Urteilsbildung, Selbstbehauptung und Standfestigkeit

Eine hohe Selbstwirksamkeit

Eine hohe Genuss- und Erlebnisfähigkeit

Bescheid zu wissen über mögliche Risiken

(vgl. https://www.praevention.at/schule Zugriff am 26.01.2022)

Gelebte Suchtprävention am BRG Kremszeile

  • Schwerpunktfach Gesundheitsmanagement: Selbstwirksamkeit, meine Rolle in einer Gruppe und Gruppendruck, Stress, Suchtpräventionsmodelle usw.
  • Projektarbeit in der 9. Schulstufe zum Thema Doping
  • Workshop in der 9. Schulstufe zum Thema Internetsicherheit
  • Workshop in der 10. Schulstufe zum Thema Süchte und Essstörungen